deutsch englisch

Willkommen bei ANNO 1855

Bordeaux-Weine

Philosophie

 

Warum ausgerechnet Bordeaux?

"Mittlerweile gehört es zum guten Ton, dass man den Weinen aus Frankreich im speziellen und den Weinen aus dem Bordeaux im besonderen eine gewisse Geringschätzung entgegenbringt, wenn man als fortschrittlich gelten will. Wer auf französische Weine schwört, zählt in der Weinwelt zu den Konservativen." Das schreibt sinngemäß Hugh Johnson in der Ausgabe des "Kleinen Johnson 2010", um anschließend den Stellenwert der Bordeauxweine zu verdeutlichen. Denn es gibt interessante Fakten, die man an dieser Stelle gar nicht alle aufzählen und würdigen kann, um zu verstehen wie einzigartig die Grands Vins des Bordeaux sind.

Das Bordeaux ist das größte und erfolgreichste Weinanbaugebiet der Welt für große Weine!

Das Bordeaux ist das größte Anbaugebiet für Qualitätsweine der Welt. An den großen klassifizierten Gewächsen, den Grands Crus Classés, die nur ca. 5% der Jahresproduktion ausmachen, orientiert sich in Stil und Trend die gesamte Weinwelt. Wer hat nicht schon einmal einen Namen der berühmten, traditionsreichen Châteaux gehört wie Ausone, Cheval Blanc, Haut-Brion, Lafite, Latour, Mouton, Margaux, Pétrus oder d´Yquem? 

Ihr Ruf ist trotz so mancher Höhen und Tiefen mehr als begründet und wurzelt in einer traditionsreichen Vergangenheit, die sich in Stil und Qualität der Weine wiederspiegelt. Das gilt aber nicht nur für die ersten Gewächse, die Premiers Grands Crus Classés, sondern auch für viele Grands Crus, Crus Bourgeois und auch nicht klassifizierte Weine aus dem Bordeaux. Denn Tradition verpflichtet und es gibt kaum eine andere Region, in der man ein derart gutes Preis-Qualitätsverhältnis antrifft wie hier. 

Das Bordeaux bietet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis im Vergleich zu anderen Regionen

Vielfach wird behauptet, das Bordeaux sei teuer. Eine genauere Betrachtung der Fakten liefert ein anderes Ergebnis. Die besten Weine aus dem Bordeaux sind sehr teuer, was bei den Grands Crus Classés und auch eingen anderen Cuvées der Fall ist, keine Frage. Das liegt darin begründet, dass die Menge durch strenge Selektion (Auslese) limitiert wird und, wie so oft bei einem seltenen Gut, Spekulation im Spiel ist. Aber dass ein guter Bordeaux auch teuer sein muss ist ein Vorurteil, welches relativ einfach widerlegt werden kann. Neben den Crus Bourgeois gibt es die Zweitweine der bekannten Châteaux, die ein Schattendasein führen, weil sie vielen Weinliebhabern kaum oder gar nicht bekannt sind. Dabei liefern gerade viele dieser Weine einen sehr guten Gegenwert.

Das Bordeaux ist Trendsetter in Sachen Wein

Das Bordeaux ist nicht nur Vorbild in der Herstellung von großen Weinen, sondern setzt Trends, an denen sich die gesamte Weinweilt orientiert. Gleichgültig ob es sich um Herstellungsmethoden, bestimmte Philosophien oder Stile im Weinbau handelt, die hier ihren Ausgangspunkt fanden. Nach einiger Zeit hielten sie Einzug in Weingüter in aller Welt. Dafür einige Beispiele.

Der Siegeszug der Bordeaux-Rebsorten
Das Bordeaux bietet eine Vielzahl von sensationellen Weinen in unterschiedlichen Stilen, die einzigartig sind. Nicht ohne Grund wird angeführt, dass die Cabernet Sauvignon-Traube, die von hier ihren Siegeszug angetreten ist, im Médoc ein Terroir findet auf dem sie ihren maximalen Ausdruck zur Geltung bringt. Die Stile sind so vielfältig und faszinierend, dass sie nicht mehr wegzudenken sind. Sie sind die Referenz, an der sich Weine aus anderen Regionen der Welt messen lassen müssen. Die Merlottraube wird im Libournais kultiviert und hat durch ihren runden, vollen, fruchtigen Geschmack, der im Bordeaux komplex und zudem cremig ausfallen kann, viele Winzer in anderen Ländern inspiriert, bis heute. Stellt man die Frage warum die Weine derart komplex und facettenreich ausfallen, dann kommt mn an dem Begriffe des Terroirs nicht vorbei. Es ist der Boden und das Mikroklima, die die Rebsorte determinieren und nicht der Mensch.


Barriques
Der Ausbau in kleinen Eichefässern mit ca. 225l (Barriques) ist hier obligatorisch und diente früher in erster Linie dazu, den Wein länger lagerfähig zu machen. Später dann, um zusätzlich die Komplexität des Weins zu erhöhen, weil man erkannte, dass der Einfluss des Eichenholzes den Wein "veredelt".  Heute werden z.B. in Italien, Spanien und auch der neuen Welt, Weine nach diesem Vorbild vinifiziert und der Ausbau im Barrique ist zu einer Voraussetzung für die Herstellung eines hochwertigen Weins geworden. Leider nicht immer zum Vorteil für die regionalen Weinreben, wie z.B. der Chianti-Rebe, die damit oft förmlich "vom Holz erschlagen" werden und leider an Typizität und Charme verlieren.


Bioorganische und biodynamische An- und Ausbaumethoden 
Bei den Grands Crus Classés (große Gewächse) des Bordeaux handelt sich um ausgewählte, einzigartige Produkte, die nur durch sehr viel Aufwand in Weinberg und Keller ein herausragendes Qualitätsniveau erreichen. Es sind Terroirweine und keine technisch designten Weine. In den letzten Jahren setzt sich, fast unbemerkt von der Öffentlichkeit, der Trend zum biodynamischem An- und Ausbau auf den Châteaux fort, der zu weiteren Qualitätsverbesserungen führt.

 

Gute Bordeauxweine benötigen Zeit!

Eine gewisse Lagerzeit ist für einige Weine ein Vorteil, die Lagerung von Grands Crus (großen Gewächsen) aus dem Bordeaux ist ein "must". Sie benötigen eine Lagerzeit von mehreren Jahren, z.T. Jahrzehnten, bis sie ihre Trinkreife erreicht haben. Diese Aussage lässt sich aber nicht generell auf Bordeauxweine und schon gar nicht allgemein auf Weine übertragen. Das Vorurteil, dass alte Weine prinzipiell besser sind, hält sich leider hartnäckig.

Wirklich lange haltbar sind Weine aus älteren Jahrgängen, auch die aus dem Bordeaux, nur dann, wenn sie aus großen Weinjahren stammen! Die Haltbarkeit von Weinen hat sich seit den 90er Jahren signifikant verlängert, da die hygienischen Bedingungen in der Herstellung verbessert wurden. Die berühmten Châteaux im Bordeaux, und das sind diejenigen, die es sich leisten konnten, haben in den letzten Jahren gewaltige Summen in neue Kellertechnik und Kelleranlagen (Chais) investiert. Deshalb hat sich die Qualität der Weine deutlich verbessert und parallel dazu auch die Lagerfähigkeit. Gut gemachte Bordeauxweine benötigen daher Zeit, bis sie Trinkreife und Komplexität erreicht haben, dafür sind sie aber sehr lange lagerfähig. Der große Vorteil ist somit, dass sie nicht innerhalb weniger Jahre getrunken werden müssen. Wie lange die Weine gelagert werden sollten und wie lange sie sich halten, erfahren Sie im Olnineshop in den Weinbeschreibungen unter Weinnotiz und Jahrgangsnotiz.

 

Dies sind nur einige ausgewählte Beispiele, um die Bedeutung des Bordeaux in der Welt der großen Weine erahnen zu können. Es wird Zeit, den Stellenwert des Bordeaux in der Weinwelt (wieder) ins rechte Licht zu rücken und mit einigen Vorurteilen aufzuräumen. Die Region bietet sensationelle Terroir-Weine auf einem extrem hohen Qualitätsniveau.

Im Online-Weinhandel der ANNO 1855 haben Sie die Möglichkeit, sich über diese einzigartigen Produkte zu informieren und herauszufinden, welcher Weinstil Sie am meisten anspricht. Verschiedene Wege führen Sie dann zum Ziel, in dem Fall zum richtigen Wein.

Über Weinkonzil können Sie in den Weinseminaren das Bordeaux und seine Grands Crus intensiver kennenlernen und einiges mehr über diese Region und ihre einzigartigen Weine erfahren. Denn das Verständnis für diese großen Weine führt zu einem bewussteren und respektvollen Umgang mit dem Kulturgut Wein.

"Große Weine muss man verstehen, damit man sie genießen kann."
(Weinkonzil)

 

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.

alle Bewertungen anzeigen