deutsch englisch

Willkommen bei ANNO 1855

Bordeaux-Weine

Château Léoville Las Cases

Das Château Léoville Las Cases produziert klassische Bordeauxweine auf höchstem Niveau, es gibt keine schlechten Jahrgänge. Das ist nur möglich durch drastische Selektion, das heißt, es  wird nur das Beste eines Jahrgangs wird unter dem Label des Hauptweins abgefüllt. Der Wein hat eine sinnliche Strenge, die einzigartig und nur schwer in Worte zu fassen ist. Er hat das Niveau eines Premier Grand Cru Classé, dicht gefolgt von Léoville Barton und Léoville Poyferré, und ist extrem lange lagerfähig. Es ist eine Frage des Stils, welcher Léoville für einen bestimmten Anlass passender erscheint. Der strenge, aber sinnliche Las Cases, der wunderbar klassische Barton oder der beeindruckend hedonistische Poyferré? Alle 3 sind unbestritten einzigartige Weine, die Geschichte geschrieben haben. (Weinkonzil)

4 Artikel

In absteigender Reihenfolge
  1. Weinart: Rotwein
    Weinstil: trocken
    Alkoholgehalt: 13,5% Vol.
    Flaschengröße: 0,75l
    Füllstand: high fill


    Auf die Vergleichsliste

    Château Léoville Las Cases 2006

    190,00 €
    253,33 € / Liter

    • Bewertung
    • Rebsorten
    • Wein-Notiz
    Bettane & Dessauve
    18,5 (92,5%)
    Robert Parker
    95 (95%)
    Jancis Robinson
    18 (90%)
    Wine Spectator
    95 (95%)
    Weinwisser
    20 (100%)
    Weinkonzil
    98 (98%)
    Ø 95%
    CS
    0%
    M
    0%
    CF
    0%
    PV
    0%
    CA
    0%
    MA
    0%

    CS = Cabernet Sauvignon      M   = Merlot              CF = Cabernet Franc
    PV = Petit Verdot                    CA = Carménère       MA = Malbec  

    Château Léoville Las Cases produziert klassische Bordeauxweine auf höchstem Niveau, es gibt keine schlechten Jahrgänge. Das ist nur möglich durch drastische Selektion, d.h. nur das Beste eines Jahrgangs wird unter dem Label des Hauptweins abgefüllt. Der Wein hat eine sinnliche Strenge, die einzigartig und nur schwer in Worte zu fassen ist. Er hat das Niveau eines Premier Grand Cru Classé, dicht gefolgt von Léoville Barton und Léoville Poyferré, und ist extrem lange lagerfähig. Es ist eine Frage des Stils, welcher "Léoville" für einen bestimmten Anlass passender erscheint. Der strenge, aber sinnliche Las Cases, der wunderbar klassische Barton oder der beeindruckend hedonistische Poyferré? Alle 3 sind unbestritten einzigartige Weine, die Geschichte geschrieben haben. (Weinkonzil)


  2. Weinart: Rotwein
    Weinstil: trocken
    Alkoholgehalt: 13,5% Vol.
    Flaschengröße: 0,75l
    Füllstand: high fill


    Auf die Vergleichsliste

    Château Léoville Las Cases 2008

    170,00 €
    226,67 € / Liter

    • Bewertung
    • Rebsorten
    • Wein-Notiz
    • Jahrgangs-Notiz
    Bettane & Dessauve
    18,5 (92,5%)
    Robert Parker
    93+ (93+%)
    Jancis Robinson
    18 (90%)
    Winespectator
    94 (94%)
    Weinwisser
    18 (90%)
    Weinkonzil
    94 (94%)
    Ø 92%
    CS
    76%
    M
    12%
    CF
    12%
    PV
    0%
    CA
    0%
    MA
    0%

    CS = Cabernet Sauvignon      M   = Merlot              CF = Cabernet Franc
    PV = Petit Verdot                    CA = Carménère       MA = Malbec  

    Château Léoville Las Cases produziert klassische Bordeauxweine auf höchstem Niveau, es gibt keine schlechten Jahrgänge. Das ist nur möglich durch drastische Selektion, d.h. nur das Beste eines Jahrgangs wird unter dem Label des Hauptweins abgefüllt. Der Wein hat eine sinnliche Strenge, die einzigartig und nur schwer in Worte zu fassen ist. Er hat das Niveau eines Premier Grand Cru Classé, dicht gefolgt von Léoville Barton und Léoville Poyferré, und ist extrem lange lagerfähig. Es ist eine Frage des Stils, welcher "Léoville" für einen bestimmten Anlass passender erscheint. Der strenge, aber sinnliche Las Cases, der wunderbar klassische Barton oder der beeindruckend hedonistische Poyferré? Alle 3 sind unbestritten einzigartige Weine, die Geschichte geschrieben haben. (Weinkonzil)

    Auch im Jahre 2008 ist der Léoville Las Cases groß und klassisch ausgefallen. Er weist alles auf wofür der Name des Château seit Jahrzehnten steht: für einen Wein, der für eine strengen und einen höchst attraktiven Stil steht. Er ist konzentriert, komplex und fällt klassisch aus. Mit den Weinen von Léoville Las Cases muss man Geduld haben und so auch auch mit dem diesem Jahrgang, der mindestens 10 Jahre Flaschenreife benötigt. Früher sollte man den Wein nur für Testzwecke probieren oder aus Neugier und dabei nicht vergessen, dass der Wein in sehr großen Bordeauxjahren 15 Jahre Flaschenreife benötigen. Die sinnliche Strenge eines Léoville La Cases auf der einen Seite und die Perfektion auf der andern, lassen mit Worten nur schwer beschreiben, man muss es erleben. Wollte man einen Vergleich wagen, dann fällt uns dazu die Musik von  J.S. Bach ein und damit ist eigentlich alles gesagt! (Weinkonzil 04-2011)


  3. Weinart: Rotwein
    Weinstil: trocken
    Alkoholgehalt: 14,0% Vol.
    Flaschengröße: 0,75l
    Füllstand: high fill


    Auf die Vergleichsliste

    Château Léoville Las Cases 2009

    350,00 €
    466,67 € / Liter

    • Bewertung
    • Rebsorten
    • Wein-Notiz
    • Jahrgangs-Notiz
    Bettane & Dessauve
    19,5 (97,5%)
    Robert Parker
    97 (97%)
    Jancis Robinson
    18 (90%)
    Wine Spectator
    98 (98%)
    Wine Enthusiast
    98 (98%)
    Weinwisser
    20 (100%)
    Weinkonzil
    99 (99%)
    Ø 97%
    CS
    0%
    M
    0%
    CF
    0%
    PV
    0%
    CA
    0%
    MA
    0%

    CS = Cabernet Sauvignon      M   = Merlot              CF = Cabernet Franc
    PV = Petit Verdot                    CA = Carménère       MA = Malbec  

    Château Léoville Las Cases produziert klassische Bordeauxweine auf höchstem Niveau, es gibt keine schlechten Jahrgänge. Das ist nur möglich durch drastische Selektion, d.h. nur das Beste eines Jahrgangs wird unter dem Label des Hauptweins abgefüllt. Der Wein hat eine sinnliche Strenge, die einzigartig und nur schwer in Worte zu fassen ist. Er hat das Niveau eines Premier Grand Cru Classé, dicht gefolgt von Léoville Barton und Léoville Poyferré, und ist extrem lange lagerfähig. Es ist eine Frage des Stils, welcher "Léoville" für einen bestimmten Anlass passender erscheint. Der strenge, aber sinnliche Las Cases, der wunderbar klassische Barton oder der beeindruckend hedonistische Poyferré? Alle 3 sind unbestritten einzigartige Weine, die Geschichte geschrieben haben. (Weinkonzil)

    Der Jahrgang 2009 weist die typische sinnliche Strenge eines Léoville Las Cases auf, ist aber noch lange nicht ausgreift. Daher zeigt sich der Wein wuchtig im Ansatz, aber verschlossen in der Aromatik. Cassis, schwarze Waldbeeren, Holunder, Zimt, Zeder, Veilchen, feine Kaffeenote u.a. Der Wein ist sehr komplex, konzentriert und hat einen langen Nachhall. Es ist ein großer Wein und daher sollte man ihm mindestens die 10 Jahre Flaschenreife gewähren und dann erneut probieren. Der 2004er hat im Vergleich mit andern Jahrgängen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. (Weinkonzil 10-2012)


  4. Weinart: Rotwein
    Weinstil: trocken
    Alkoholgehalt: 14,0% Vol.
    Flaschengröße: 0,75l
    Füllstand: high fill


    Auf die Vergleichsliste

    Château Léoville Las Cases 2010

    290,00 €
    386,67 € / Liter

    • Bewertung
    • Rebsorten
    • Wein-Notiz
    • Jahrgangs-Notiz
    Bettane & Dessauve
    19,5 (97,5%)
    Robert Parker
    97 (97%)
    Jancis Robinson
    17,5 (87,5%)
    Wine Spectator
    99 (99%)
    Wine Enthusiast
    100 (100%)
    Weinwisser
    19 (95%)
    Weinkonzil
    98 (98%)
    Ø 96%
    CS
    0%
    M
    0%
    CF
    0%
    PV
    0%
    CA
    0%
    MA
    0%

    CS = Cabernet Sauvignon      M   = Merlot              CF = Cabernet Franc
    PV = Petit Verdot                    CA = Carménère       MA = Malbec  

    Château Léoville Las Cases produziert klassische Bordeauxweine auf höchstem Niveau, es gibt keine schlechten Jahrgänge. Das ist nur möglich durch drastische Selektion, d.h. nur das Beste eines Jahrgangs wird unter dem Label des Hauptweins abgefüllt. Der Wein hat eine sinnliche Strenge, die einzigartig und nur schwer in Worte zu fassen ist. Er hat das Niveau eines Premier Grand Cru Classé, dicht gefolgt von Léoville Barton und Léoville Poyferré, und ist extrem lange lagerfähig. Es ist eine Frage des Stils, welcher "Léoville" für einen bestimmten Anlass passender erscheint. Der strenge, aber sinnliche Las Cases, der wunderbar klassische Barton oder der beeindruckend hedonistische Poyferré? Alle 3 sind unbestritten einzigartige Weine, die Geschichte geschrieben haben. (Weinkonzil)

    Der Jahrgang weist die typische sinnliche Strenge eines Léoville Las Cases auf, ist aber noch lange nicht ausgreift. Daher zeigt sich der Wein wuchtig im Ansatz, aber verschlossen in der Aromatik. Cassis, schwarze Waldbeeren, Holunder, Zimt, Zeder, Veilchen, feine Kaffeenote u.a. Der Wein ist sehr komplex, konzentriert und hat einen langen Nachhall. Es ist ein großer Wein und daher sollte man ihm mindestens die 10 Jahre Flaschenreife gewähren und dann erneut probieren. Der 2004er hat im Vergleich mit andern Jahrgängen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. (Weinkonzil 10-2012)


4 Artikel

In absteigender Reihenfolge
alle Bewertungen anzeigen